Liebe Leserinnen und Leser,

 

seien wir doch mal ehrlich: es ist wieder Weihnachten und wir machen auf heile Welt und Idylle!

Aber wir wissen genau: die Welt ist nicht heile und friedlich schon gar nicht. Wir sollten Weihnachten abschaffen! Warum eigentlich nicht? Sich einmal im Jahr die Welt schon zu reden (oder zu trinken), das kann doch nicht die Lösung sein. Weihnachten muss weg!

So, das musste mal gesagt und geschrieben werden!

Und trotzdem werden wir Weihnachten wieder mit Gottesdiensten und der Weihnachtsbotschaft feiern. Und wenn wir das ehrlich und wahrhaftig tun, dann beschönigen wir auch nichts, dann feiern wir Weihnachten das ca. 2020. Mal in unfriedlichen Zeiten. Es war niemals Frieden auf Erden, auch damals beim allerersten Weihnachtsfest nicht, gerade da nicht. Und gerade deshalb feiern wir ja Weihnachten, weil wir Sehnsucht haben. Weil wir die große Sehnsucht haben, dass Frieden wird, und Christus uns den Frieden bringt. Wir können nur Krieg, aber Gott kann auch Frieden. Gott will Frieden. Aber Frieden wird erst sein, wenn alle Schwerter und Bomben zu Pflug- scharen und Schaufeln umgeschmiedet sein werden, wenn Flugzeuge, Schiffe und Autos uns nicht mehr die Luft zum Atmen nehmen und wenn wir selbst nicht mehr wegen jeder Kleinigkeit aus der Haut fahren und Hass und Unfrieden stiften.

Frieden wird erst werden, wenn unsere Herzen Frieden haben und die Sehnsucht lebenslang und nicht nur an Weihnachten heraus geholt und dekoriert wird. Nein, neben der Sehnsucht habe ich auch (heiligen) Zorn. Aber wohin damit? Auf den Friedensbringer? Auf Gott? Auf dem Menschen? Ja, auch auf mich...

 

Frohe Weihnachten gerade deshalb Ihnen allen und ein gutes neues Jahr 2020.

Ihre Pfarrerin Christiane Nolting